Standort komplett energieneutral

Als flexibler Player in der chemischen Industrie denkt Matco auch an die ökologischen Auswirkungen seiner Aktivitäten.

Geheizt und gekühlt werden die Gebäude über Geothermie, eine umweltfreundliche und erneuerbare Energiequelle. Am Standort von Matco werden keine fossilen Brennstoffe verbraucht. Es gibt nirgendwo einen Gasanschluss und auch keine energieaufwendigen Klimaanlagen zur Kühlung. Das System besteht aus vertikalen Wärmetauschern, die in eigens dafür gebohrten Löchern im Boden untergebracht sind. Der Kühlprozess sorgt dennoch für ein angenehmes und ergonomisches Raumklima bei geringen Kosten. Darüber hinaus kann die erzeugte Wärme nach der Zwischenspeicherung im Boden wieder zurückgewonnen werden.

Weitere Investitionen wurden in Solarpaneele mit einer Gesamtkapazität von 203,5 kWp oder einem Ertrag von 190 MWh/Jahr getätigt.